Alfarrobeirahonig

Dem aufmerksamen Beobachter wird es nicht entgangen sein: Die POIS Honig-Gang hat Zuwachs bekommen! Neben leckerem Orangenblütenhonig, feinem Rosmarinhonig und dem herben Medronhohonig (Honig vom Erdbeerbaum), dürft ihr euch ab sofort über unseren neuen Überflieger und somit Nummer 4 im Bunde freuen: Alfarrobeirahonig! „Moment! Alfarro…-was-fürn-Ding?“ fragt ihr euch vielleicht?

Aufgepasst: Alfarroba oder auch Karob ist die im reifen Zustand dunkle, bohnenartig aussehende Schote des für Portugal und die Algarve so typischen Johannisbrotbaums (habt ihr bestimmt schon einmal gesehen, wir hatten sie vor einiger Zeit sogar lose im Sortiment) und dementsprechend ist dieser äußerst delikate Gefährte ein Johannisbrotbaumhonig. Gesammelt wird er von glücklichen, freilaufenden… äh fliegenden Bienen in der Algarve. Also wir wären jedenfalls mehr als glücklich, wenn wir täglich nach Lust und Laune dort ausschwärmen und den lieben langen Tag umherschwirren dürften!

Und wie schmeckt der so? Unser Alfarrobeirahonig ist malzig, karamellig und besitzt eine unverkennbare Schokoladennote. Karob wird allgemeinhin oft als gesunder Schokoladenersatz gehandelt, deshalb passt diese Beschreibung auch ganz gut. Am liebsten lassen wir uns den Honig ganz simpel morgens auf einem Butterbrot schmecken oder wir naschen einen Teelöffel pur aus dem Glas. Aber pssst… verratet‘s keinem!

Probiert ihn unbedingt auch mal mit einer Prise Flor de Sal darüber! Das schmeckt sagenhaft gut und fast schon wie Salzkaramell-Aufstrich! Wir könnten ja schon wieder…